18. ZWÖLFTONSPIEL 1947

ZWÖLFTONSPIEL mit einem Zwölftonzyklus von Ernst Hartmann, 1947; Flächige Mo­nophonie

20. ZWÖLFTONSPIEL 30. Juni 1948

ZWÖLFTONSPIEL mit einem Zwölftonzyklus von Wolfgang Kammerlander, 30. Juni 1948; Flächige Monophonie mit Binnenperioden zu 5 Einheiten

5. ZWÖLFTONSPIEL – DER ZWÖLFTONZYKLUS April 1946

ZWÖLFTONSPIEL mit dem Sokolowskizyklus zu Bachs Geburtstag, April 1946, DER ZWÖLFTONZYKLUS in Form von sich überlagern­den Klangflächen (fünftönige Perioden), 28. April 1946

1. ZWÖLFTONSPIEL 2.November 1952

ZWÖLFTONSPIEL „Johann Sebastian Bach hat das Wohl­temperierte Klavier im Himmel vollendet und seinem Freunde Cembalowski zur getreuesten Nachahmung gewidmet“, 2. November 1952; DREI SPIELFORMEN: Prinzipal­stimme, flächige Monophonie, geraffte Textur (vierstimmig)

6. ZWÖLFTONSPIEL – LINEARE MONOPHONIE April 1946

ZWÖLFTONSPIEL mit dem Sokolowskizyklus zu Bachs Geburtstag, April 1946: LINEARE MONOPHONIE mit diaphaner Komple­mentärstimme (zweistimmig), 27. April 1946

2. ZWÖLFTONSPIEL FÜR CEMBALO 25.Oktober 1955

ZWÖLFTONSPIEL FÜR CEM­BALO, 25. Oktober 1955; Prinzipalstimme mit rhythmisch ausgesetzter Begleitung auf der Basis einer Textur

7. ZWÖLFTONSPIEL – LINEARE MONOPHONIE April 1946

ZWÖLFTONSPIEL mit dem Sokolowskizyklus zu Bachs Geburtstag, April 1946: LINEARE MONOPHONIE in schweifender Form mit dia­phaner Komplementär­stimme im Diskant,
29. April 1946